Caritas und Soziales

Die Nächstenliebe (Caritas) ist einer der drei Grunddienste einer Kirchengemeinde (die beiden anderen sind Gottesdienst und Verkündung). Im Ausschuss für "Caritas und Soziales" arbeiten Frauen und Männer zusammen, die sich im mitmenschlichen Bereich engagieren und dabei im Auftrag der Kirchengemeinde tätig sind. Sie wollen Menschen, die Lieblosigkeit, Not, Ablehnung oder Einsamkeit erfahren, unterstützen und begleiten. Zugleich hat der Ausschuss ein offenes Auge und Ohr für die Nöte aller Menschen, die auf dem Gebiet von St. Moriz leben, und bringt ihre Anliegen in die Kirchengemeinde. Schwerpunkte der Arbeit sind:

  • Besuchsdienste für Kranke, Alte und Einsame
    Verschiedene Gemeindemitglieder besuchen die Geburtstagsjubilare ab dem 81. Geburtstag. Zum 80. Geburtstag und den darauffolgenden runden Geburtstagen kommt der Pfarrer - wenn möglich - selbst, oder ein Diakon.
  • Gottesdienstangebote im "Haus am Rammert", Pflegeheim am Kapuzinergraben" und im Hospitalstift "zum Heiligen Geist"
  • zweimal im Jahr Alten- und Krankensonntag mit Segnung
  • Angebote für Trauernde
  • Betreuung Behinderter im Behindertenwohnheim am Dätzweg
  • Mitarbeit im Hospizdienst und bei der Begleitung von Aussiedlern und Asylbewerbern
  • Unterstützung von Schwangeren und Familien durch "Morizles Kleiderkiste"


Diese Aufgaben werden von kleinen Arbeitsgruppen wahrgenommen, die im Charitasausschuss vernetzt sind.

Aus dem Kirchengemeindrat:

Frau Paczulla


Die Leitung haben: